Pidoco. So muss Wireframing.

Hilfe

Schritt-für-Schritt-Anleitung - Einleitung

Übersicht

Diese einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung ist ein guter Weg in Pidoco einzusteigen. Sie werden lernen einen einfachen Prototyp der Pidoco-Webseite zu erstellen, inklusive eines Registrierungsprozesses für ein Mobilgerät. Wir gehen davon aus, dass Sie bereits ein registrierter Nutzer auf pidoco.com und eingeloggt sind. Falls Sie es noch nicht getan haben, wäre nun der perfekte Moment um sich auf für einen kostenlosen Pidoco-Account zu registrieren.

Grundlagen

Einige Grundprinzipien, die Ihnen helfen Pidoco schnell zu meistern, sind u. a. der Doppelklick zum Editieren, das Kontextmenü, das Autospeichern und die Live-Vorschau.

  • Um ein Element in Pidoco zu bearbeiten, doppelklicken Sie einfach darauf.
  • Alle Elemente können Einstellngen haben. Sie werden über das Kontextmenü kontrolliert. Um es zu öffnen, wählen Sie ein Element aus und klicken auf das Menü-Icon oder machen einen Rechtsklick.
  • Pidoco speichert automatisch alle Veränderungen in einem Projekt - solange Sie eingeloggt und mit dem Internet verbunden sind. Sie müssen nichts manuell speichern.
  • Sie können Ihre Arbeit jederzeit in der Vorschau im Live-Modus betrachten.

Terminologie

Starten wir mit ein paar Basisinformationen. Prototypen, Wireframes, Mockup, die Sie in Pidoco erstellen, werden Projekte genannt, aber der Begriff "Prototyp" wird synonymisch verwendet. Jedes Projekt besteht aus Seiten, welche die einzelnen Ansichten eines Prototyps sind. Seiten werden in der Seitenansicht erstellt, indem UI-Elemente (sog. Elemente) von der Elemente Palette auf die Arbeitsfläche der Seite gezogen werden.

Elemente sind die kleinste Einheit eines Prototyps, aber sie dienen dazu aus einem oder mehreren Elementen größere Bausteine zu erstellen und sie innerhalb des Projektes zu verwenden: Ebenen können Elemente an einer festen Position haben und, wenn einmal erstellt, können Sie auf jeder Seite im Projekt eingeblendet werden, benutzerdefinierte Elemente hingegen können wie ein normales Element frei platziert werden. Beide Bausteine dienen als Vorlage innerhalb eines Projektes: Wenn Sie die Mastervorlage ändern, ändern sich auch alle Abhängigkeiten. Ein Bilder-Upload erlaubt Ihnen Icons oder andere Grafiken zur Verwendung im Projekt hinzuzufügen, Screenflows dagegen ermöglichen die Visualisierung der Beziehung zwischen mehreren Seiten, welche entweder hierarchischer oder sequentieller Natur sein können.

Um ein Projekt noch leistungsfähiger zu machen, können Sie Interaktionen zu jeder Seite, Ebene oder Element hinzufügen. Interaktionen ermöglichen Ihnen Verlinkungen zwischen zwei Seiten zu erstellen und so zu definieren, was passiert, wenn z. B. eine Touch-Geste gemacht wird oder Übergangseffekte (Animationen) zwischen Seiten definieren.

Sie können Ihr Projekt jederzeit in der Simulationsansicht ansehen. Die Vorschau ist im Web-Browser möglich oder auf Smartphones und Tablets in der Pidoco App.

Um Projekte mit anderen zu teilen, können Sie Einladungen versenden, welche im Grunde E-Mails mit links zu Ihrem Projekt sind und an ein bestimmtes Zugangsrecht, welches Sie festlegen, geknüpft sind. Eingeladenen mit dem entsprechenden Zugriffsrecht können Ihnen Feedback geben, indem Sie eine Diskussion in Ihrem Projekt starten und auf Kommentare antworten. Sie können auch andere zur Mitbearbeitung an Ihrem Projekt einladen.

Schließlich können Sie Projekte auch in verschiedenen Formaten auf Ihre Festplatte exportieren oder diese Daten teilen.

weiter >>